instant-thinking.de

just enough to get you started and leave you confused

2016 in VDSL-Zahlen

| Kommentare

Eine FritzBox kann einmal im Monat eine Mail versenden in der sie eine Übersicht über alle aufgelaufenen Verbindungsdaten hübsch aufbereitet. In diesem Fall interessieren die Telefonverbindungen, Signalraten und sonstiges Zeugs nicht so sehr. Vielmehr sind die übertragenen Datenvolumina Thema dieses Posts.

Einstellen lässt sich der Mailversand ziemlich einfach über System → Push Service1, die entsprechende Option ist die FRITZ!Box-Info.

Von Michel hatte ich nach seinem 2015er Zahlen-Post im letzten Januar ein praktisches Tabellentemplate erhalten, in das ich nun nach seinem Vorbild die Auswertungen der FritzBox eingetragen habe2. Durch seinen aktuellen 2016er-Zahlen-Post wurde ich nun wieder daran erinnert, danke Michel!

Die Daten des Jahres 2016 schauen hier aus wie folgt, die Spitzenreiter sind jeweils fett ausgezeichnet:

Monat Upload (MB) Download (MB) Gesamt (MB)
Januar 43.523 134.636 178.159
Februar 36.123 150.017 186.140
März 46.062 149.592 195.654
April 58.243 114.047 172.290
Mai 77.410 152.724 230.134
Juni 60.818 133.169 193.987
Juli 98.805 130.978 229.783
August 104.508 124.720 229.228
September 55.063 219.831 274.894
Oktober 91.635 337.786 429.421
November 46.722 223.811 270.533
Dezember 46.930 202.345 249.275
2016 765.842 2.073.656 2.839.498

Das sind in Gesamtsumme fast 3 Terabyte übertragene Daten3. Offsite-Backups, Dropbox- und iCloud-Nutzung, Musik- und Video-Streaming sowie HomeOffice verursachen offenbar wirklich einiges an Traffic4.

Warum genau nun der August den Upload-Rekord hält und der Oktober so dermaßen viel Download verzeichnet ist mir aber dennoch eher unklar…

Mal schauen ob wir in 2017 die TR-069/064 Schnittstelle mal einer sinnvollerern5 Benutzung via Fritz Speed zuführen können…

(via: Pixelscheucher)

  1. Warum dieser Mailversand von AVM Push Service genannt wird kann ich auch nicht erklären…

  2. Manuell. Von Hand. Da ist noch Optimierungspotential vorhanden…

  3. Das macht umgerechnet knapp 353 double-layer DVDs oder immerhin noch 60 double-layer BlueRays

  4. Dazu muss man sich ja auch noch den mobilen Traffic rechnen…

  5. Und rein internen

Comments