instant-thinking.de

just enough to get you started and leave you confused

Geschütze PDF-Dokumente drucken

| Kommentare

PDFs an sich sind eine total gute Sache. Mithin der Universalstandard für alles was in Richtung digitales Papier geht.

Der digitale Teil führt zuweilen dazu, dass die Ersteller von PDF-Dateien die Verwendung derselben einschränken möchten. Das führt dann gelegentlich zu solchen Ergebnissen im per -I erreichbaren Vorschau-Info-Dialog:

Das kann aus ganz unterschiedlichen Gründen blöd sein. Etwa falls man etwas aus einem PDF herauskopieren möchte, oder, kommt immer noch vor, es tatsächlich auf Papier ausgeben möchte. Was also tun, wenn der Ersteller das so nicht vorgesehen hat?

Man nimmt ein kleines Kommandozeilenprogramm1 namens QPDF und tippt das folgende in das Terminal:

PDF reparieren mit qpdf
1
$ qpdf --decrypt funktional-kaputt.pdf alles-wieder-gut.pdf

Die Ausgabedatei alles-wieder-gut.pdf lässt sich dann wieder viel besser benutzen:

Sollte das Vorgehen einmal nicht zum Erfolg führen, kann man einen Zwischenschritt einbauen und das wiederspenstige PDF mit Tools aus dem PDFtk Server2 erst in Postscript und dann wieder in PDF umwandeln:

PDF reparieren mit pdftk
1
2
$ pdftops funktional-kaputt.pdf zwischenschritt-datei.ps
$ pstopdf zwischenschritt-datei.ps alles-wieder-gut.pdf

Dieser Fall ist hier erst einmal aufgetreten, aber es kann ja immer mal was sein.

(via: stackoverflow, aptgetupdate.de und noch mal stackoverflow)

  1. Unter OS X sehr schnell installierbar mit Homebrew als formula

  2. Ebenfall als formula verfügbar, alternativ auch als nativer OS X Installer verfügbar…

Comments