instant-thinking.de

just enough to get you started and leave you confused

Always have a Backup

| Kommentare

Das ist ein verflucht guter Rat. Wie gut er ist durfte ich feststellen, als einen Tag vor einer Klausur die Festplatte meines MacBooks den Geist aufgab.

Das ist nämlich besonders dann ziemlich doof, wenn man sämtliche Unterlagen und Notizen nur in elektronischer Form vorliegen hat.

So kann man sich vorstellen, dass ich recht blöde aus der Wäsche schaute als sich auf meinem Bildschirm so gar nichts mehr bewegte ausser dem Mauszeiger. Nachdem ich das MacBook dann abgeschaltet und wieder eingeschaltet hatte, hörte ich nur noch ein Klickerdicklacker of Death1.

Ich habe dann noch einmal von der Mac OS X DVD gebootet, im dort praktischerweise vorhandenem Festplatten-Dienstprogramm war von meiner Platte aber auch nichts mehr zu sehen.

Da mein MacBook dank TimeMachine jede Stunde ein Backup auf den Cube sichert2 machte ich mir um Datenverlust keine sonderlich großen Gedanken, ansonsten wäre jetzt der passende Zeitpunkt für Panik…

Und da ich glücklicherweise im letzten Jahr eine AppleCare Verlängerung gekauft hatte wird die Platte vom Apple-Dealer meines Vertrauens kostenlos ausgetauscht3.

Blöderweise muss aber auch der erst mal die Platte bestellen und ich musste doch noch echt eine Menge lernen…

Also habe ich mir ein anderes MacBook besorgt und damit dann daheim das TimeMachine Image gemountet. Den FOM-Ordner zu kopieren hat dann auch nur ein paar Minuten gedauert. Zeitverlust insgesamt: Ca. 2 Stunden.

Die Klausur lief dann auch ganz gut und am Montag4 konnte ich mein MacBook wieder abholen. Beim Restore über das Netzwerk aus einem frisch installierten Mac OS X 10.5 gab es aber Fehlermeldungen und mein User konnte nicht komplett wieder hergestellt werden.

Hier wurde ich dann doch etwas nervös.

Ich habe dann noch eine zweite Variante der Wiederherstellung ausprobiert: Die Backup-Platte vom Cube an das MacBook anstöpseln, noch einmal booten und direkt von der DVD die Platte mounten und das Backup zurück spielen.

MacBook Restore

Das funktionierte dann sehr gut und war, Firewire sei Dank, in unter 2 Stunden erledigt5.

Ob der Fehler jetzt auf die Netzwerkverbindung oder das bereits installierte OS zurückzuführen war weiss ich nicht. Gut jedenfalls, dass es letztlich geklappt hat.

  1. Eine tolle Auswahl an Tonaufnahmen sterbender Platten gibt es hier

  2. Wenn es daheim ist

  3. Interessanterweise waren die ersten beiden Fragen dort: “Haben Sie ein Backup?” und “Haben Sie AppleCare?”

  4. Also nach einem Werktag

  5. Das ist IMHO kein schlechter Wert für knapp 100 GB

Comments