instant-thinking.de

just enough to get you started and leave you confused

Poor man's ClusterSSH with tmux

| Kommentare

Um die selbe Befehlsabfolge gleichzeitig an eine Anzahl von unixoiden Servern zu senden, kann der geneigte Admin zum Beispiel ClusterSSH verwenden. Das gibt es schon eine ganze Weile und es funktioniert auch sehr gut. Es setzt aber voraus, dass man für cssh jeweils passende cluster einrichtet

Einen quick and dirty Ersatz mit iTerm21 stellt Rüdiger bei macund.co, inklusive einem hübschen Screencast vor. Schaut mal rüber und guckt euch das an, das ist wirklich sehr praktisch und ich warte hier so lange…

Fertig? Total praktisch, oder?

Gut.

Das ganze Prinzip funktioniert nämlich auch ganz vorzüglich und OS-übergreifend2 in egal welchem Terminal-Emulator mit tmux, dem von mir bevorzugten Terminal-Multiplexer. Man stelle sich einfach den auch okayen aber schon recht angegrauten screen auf Speed vor…

In diesem tmux einfach das Prefix, standardmäßig ist das control-B, eintippen und dann den folgenden Befehl absetzen:

Sync tmux panes
1
:setw synchronize-panes

Da auch hier Tab-Completion funktioniert, muss man sich den Befehl auch gar nicht so richtig merken, ein getipptes :setw syn gefolgt von einem beherzten komplettiert den Befehl.

Schon sind alle panes im aktuellen window für Tastatureingaben gesynct. Alle anderen windows sind davon völlig unbeeinflusst und können weiterhin unabhängig von der ganzen syncerei betrieben werden.

Und einen Screencast hatten wir hier auch nocht nicht, daher wohlan, so schaut das ganze in der Praxis aus:

So.

Und, um Rüdigers und meinen Post dann noch zu einem charmanten Schluss zu führen: iTerm2 ist in der Lage tmux zu integrieren. Dazu braucht man dann zwar ein gepatchtes tmux und den Schalter -C für den Aufruf, aber dann kann man die iTerm2 Keybindings für das pane und window management von tmuxbenutzen und gleichzeitig von den Vorteilen des Multiplexers3 profitieren..

Ich selbst bleibe vorerst aber bei dem regulären tmux und meinen angepassten vim style Keybyindings mit h, j, k und l für alles, das kommt meinem Muscle Memory sehr entgegen und verspricht Material für mindestens einen weiteren Post über tmux

(via: Arabesque)

  1. Der Terminal-Emulator meiner Wahl unter OS X…

  2. Einen Mac will man trotzdem haben. Versteht sich von selbst…

  3. Etwa persistente SSH-Sessions…

Comments