instant-thinking.de

just enough to get you started and leave you confused

Hands on the iPad

| Kommentare

Ich hatte gerade die Gelegenheit, meine Finger zwei Stunden lang über die Oberfläche eines iPads gleiten zu lassen. Viel früher als ich erwartet hatte, aber ein guter Freund hat sich eines aus New York mitbringen lassen und ist dann irgendwie auf die verrückte Idee gekommen, dass mich das ja auch ein bisschen interessieren könnte…

Um es abzukürzen: Ja es ist wirklich, wirklich, wirklich toll. Ich will eins.

Der Bildschirm und der Touchscreen sind großartig. Ich hatte mir ein wenig Sorgen wegen der geringen Auflösung gemacht, aber es schaut wirklich toll aus. Trailer von Filmen aus dem iTunes-Store und HD-Youtube Videos waren ein Traum.

Die iPod-App wirkt eher wie ein iTunes, lässt bisher aber die Möglichkeit des Streamens vermissen. Der Sound ist für ein derart dünnes Gerät überraschend satt, aber nicht überragend.

Spezielle iPad-Apps aus dem Store ließen sich leider noch nicht ausprobieren, der Store ist derzeit aus *.de vom iPad aus schlicht nicht zu erreichen, um einen Proxy einzurichten fehlte leider die Zeit… Aber die nativen Apps von Apple sind super. Kalender, Notizen, Maps. Alles profitiert von der Größe und der fantastischen Bedienung per Fingerstreich.

Das surfen per Mobile Safari gelang großartig. Die vom iPhone bekannte Zoomerei ist auf dem iPad schlicht nicht nötig. Es macht richtig großen Spaß!

instant-thinking.de on iPad

An der Tastatur scheinen sich die Geister allerdings zu scheiden. Ich konnte im Querformat richtig super tippen, Kathi ist damit gar nicht so toll klar gekommen. YMMV.

Jetzt bin ich ja mal auf den Veröffentlichungszeitpunkt und die Preise für den Rest der Welt gespannt. Und dann muss ich mal sehen, ob ich die erste Generation auslassen werde. Leicht wird das vermutlich nicht…

Comments