instant-thinking.de

just enough to get you started and leave you confused

Rezept für Zwiebelkuchen

| Kommentare

Zwiebelkuchen

Letztes Wochenende gab es bei uns daheim leckeren Zwiebelkuchen. Offenbar ist der Zwiebelkuchen so gut angekommen, dass die Freundin nach dem Rezept gefragt wurde…

Hier ist es also:

Zutaten für eine Springform:

  • 8 Zwiebeln ca. (700 g)
  • 150 g durchwachsener Speck (gewürfelt)
  • 200 g mittelalter Gouda (gerieben)
  • 125 g Butter
  • 1 Becher Yoghurt
  • 3 Eier
  • 250 g Quark
  • 250 ml Sahne
  • 250 g Mehl
  • 130 ml Wasser
  • Ein Teelöffel Kümmel
  • Vier Teelöffel Speisestärke

Zubereitung:

Teig:

Das Mehl locker in eine Schüssel geben und den Quark in kleinen Portionen damit vermischen. Wasser und Salz dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Anschliessend muss der Teig eine Stunde lang im Kühlschrank ruhen.

In dieser Zeit kann man den Belag zubereiten:

Die geschälten und gewürfelten Zwiebeln in der Butter glasig dünsten. Sie sollten dabei nicht komplett weich werden sondern ihren Biss behalten. Anschliessend abkühlen lassen.

Den Speck würfeln. Sahne, Yoghurt, Eier, Gewürz und Stärke miteinander vermischen (evtl. kann man auch noch ein oder zwei gequetschte Knoblauchzehen mit dazu geben).

Den Teig auf einer gemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eine Springform mit eingefettetem Backpapier auslegen. Teig in die Form geben und einen Teigstreifen an den Rand der Form drücken.

Zwiebeln gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit dem geriebenem Käse bestreuen. Darüber dann die Sahne-Masse geben.

Auf der unteren Schiene in den vorgeheizten Backofen stellen und bei 250 Grad 25 Minuten backen bis der Kuchen hübsch goldgelb ist.

Dazu ein leckeres Glas Federweißer

Comments