instant-thinking.de

just enough to get you started and leave you confused

Abstimmungen im Netz mit netvoting.com

| Kommentare

Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.

Intro

Der gesamte Ablauf dieser Rezension war,trigami untypisch, sehr krude. Es gab kaum Informationen, man wurde vertröstet, man bekam (durchaus hilfreiche) Mails zum gleichen Thema sowohl von trigami als auch von netvoting.com. Kurz, die Abwicklung dieses Reviews kostete einige Nerven.

Auch die Erwähnung diverser Verstrickungen der Macher von netvoting.com in andere, eher dubiose, Internet-Projekte machten mir nicht gerade Lust darauf, meinen Lesern die Dienste von netvoting.com ans Herz zu legen.

Bevor ihr euch also entscheidet eure Votings über diesen Dienst laufen zu lassen, empfehle ich euch definitiv ein wenig Recherche zu den Hintergründen der Site zu betreiben.1

Review

Der Dienst netvoting.com (ehemals bekannt unter betatester-wanted.com) bietet eine einfache Möglichkeit Umfragen zu erstellen, in eigene Websites einzubinden und auszuwerten. Ich habe als Test die Umfrage “Ein neuer Mac in 2008?” mit netvoting.com erstellt.

Die Seite ist sehr bemüht auf Web 2.0 getrimmt (runde Ecken und Pastellfarben, you know the drill…), funktioniert aber dennoch wunderbar. Man kann sich zum Beispiel aussuchen ob Mehrfachnennungen möglich sind und ob die Punkte für jeden Besucher in einer neuen, zufälligen Reihenfolge angezeigt werden sollen.

Zur Einbindung der erstellten Umfrage kann mal aus verschiedenen Methoden wählen2 und den erzeugten Code-Schnipsel einfach per Copy & Paste in seine eigene Seite einbinden.

Simpel und einleuchtend, so soll das sein.

Besonders gefallen hat mir die Auswertung des Votings. In hübschen Balkendiagrammen wird das Ergebnis der Umfrage dargestellt.

Auswertung

Natürlich würde man mit Tables3 hübschere Diagramme erzeugen, aber für einen ersten Eindruck ist die Darstellung völlig ausreichend. Trotzdem sollte der Dienst auch eine Exportfunktion (zumindest als CSV-Datei) anbieten, so könnten erfahrene User ihre Daten selber bearbeiten, auswerten und visualisieren.

Eher uninteressant fand ich die social-networking Funktionen mit Top-Votern und Top-Votings, aber da sind andere ja vielleicht interessierter als ich.

Outro

Als Fazit kann ich netvoting.com aus funktioneller Sicht für das rasche Voting zwischendurch empfehlen. Besonders die fehlende Exportfunktion würde mich aber davon abhalten “richtige” Umfragen mit diesem Anbieter durchzuführen.

Ausserdem sollte man sich vor der Nutzung des Dienstes (wie immer im Internet) im Klaren darüber sein, dass man seine persönlichen Daten in fremde Hände gibt.

Ich werde meinen Account bei netvoting.com auf jeden Fall wieder löschen. Wenn ich mal wieder ein Voting brauche werde ich sicherlich eine Möglichkeit finden das selber zu hosten, zu veröffentlichen und auszuwerten.

Da ist mir die Kontrolle doch lieber als der Komfort.

  1. Dieser Rat beschränkt sich natürlich nicht auf netvoting.com, man sollte im Internet immer drauf schauen wem man welche Daten anvertraut.

  2. ich habe mich für Javascript entschieden, da haben iPhone-User dann auch was von…

  3. oder vielleicht sogar mit Excel…

Comments