instant-thinking.de

just enough to get you started and leave you confused

Ein Umzug mit der Versatel - Kein Ende der Probleme

| Kommentare

Ich bin nach wie vor ohne einen Internet-Zugang, diese Zeilen erreichen das Internet über das WLAN meiner Eltern…

Am Freitag hatte ich mir einen Tag Urlaub genommen um den Techniker der Telekom in Empfang zu nehmen. 19. Januar 2007 zwischen 08:00 Uhr und 12:00 Uhr. Dieser Termin war mir per Telefon, schriftlich und sogar noch mal per Mail mitgeteilt worden. Weiter nach dem Klick…

Gegen 12:15 Uhr waren dann auch zwei Techniker von der “Firma Schmidt” im Auftrag der Telekom da, klemmten die passenden zwei Drähte an den Hausanschluss und wünschten mir einen schönen Tag. Das Telefon funktioniert seitdem auch tadellos. Nur das Internet leider gar nicht. Auf der Gegenseite scheint kein PPPoE-Server zu liegen, mein Router bekommt nur Timeouts. Die Link-Leuchte an meinem Modem leuchtet jedoch in einem freudigem Grün.

Diesen Umstand teilte ich alsdann der Versatel-Hotline mit (nach den üblichen 10 Minuten in der Warteschleife). Die stellten mich dann an den Tropolys-Service mit wo ich erneut von meiner grünen LED und den PPPoE-Timeouts berichtete (zu 49 Cent die Minute). Dort teilte man mir mit das eventuell mein Port noch nicht geschaltet ist, ich solle bis 14:30 Uhr warten und wenn sich dann noch nichts tut eine Störung melden.

Wie sollte es anders sein, es wurde 14:30 Uhr, es wurde 15:00 Uhr nichts änderte sich. Also nochmal angerufen, wieder zu 49 Cent die Minute gewartet, wieder die Story runtergebetet, wieder an die Tropolys weiterverbunden. Der nette junge Mann am Telefon wollte mir dann weiss machen, dass das Problem auf meiner Seite liegt. Und zwar (in dieser Reihenfolge) an meinem Router, meinem iBook, meinem Modem und meinen Einwahldaten.

Das überhaupt keine PPPoE-Verbindung zustande kam über die ich irgendwas senden konnte wollte ihm nicht einleuchten, er war aber wirklich sehr freundlich und wirkte eher hilflos. Zumindest sagte er mir das er das an die Technik weitergibt und die sich im Laufe des Tages oder spätestens Morgen (also Samstag, der 20.01.2007) drum kümmert.

Im Laufe des Abends änderte sich nichts mehr an der Situation und als ich am nächsten Tag um 16:30 Uhr aus der FOM wieder da war, ihr ahnt es, hatte sich immer noch nichts geändert.

Die Story von der Hotline (anrufen, warten, weiterverbinden, warten, Geschichte erzählen) führte mich immer noch keinen Deut näher an eine Lösung. Die junge Frau am anderen Ende der Leitung erzählte mir das Samstags nur ein Notdienst in der Technik ist und dieser mit der Behebung der Sturmschäden beschäftigt ist… Ich sollte mich besser auf den Montag einstellen.

Offenbar sind 4 Monate Vorlauf für die Versatel nicht genug Zeit um eine DSL-Verbindung hinreichend zu konfigurieren. Ein Armutszeugnis.

Dazu kommen Ausreden und Fehlinformationen von der technisch eher unbedarften Hotline. Ich bin ernsthaft am Ende mit meiner Geduld und hoffe sehr das ich morgen über meine Leitung in das Netz der Netze komme.

Ich halte euch auf dem Laufenden…

Comments