instant-thinking.de

just enough to get you started and leave you confused

Repetitive Information Nerd Atttention Deficiency Syndrome

| Kommentare

Schuldig in allen Anklagepunkten.

IAD (Internet Addiction Disorder), RII (Repetitive Information Injury), PIG (Pathologischer Internet-Gebrauch) und NADD (Nerd Attention Deficiency Disorder). Ich hab sie alle. Die Infomanie hat mich ziemlich fest in ihren Klauen. Ich habe die letzten paar Tage mal meinen Feedreader aus gelassen um zu sehen ob das einen Einfluss auf meine Gewohnheiten hat.

Es hat.

Ich beobachte mich oft selbst dabei wie ich an dem unerschöpflichen Fluss der Informationen (sprich meinem Feedreader, del.icio.us, digg) sitze und mir immer und immer mehr Zeug rausfische, sortiere, bookmarke, in ein Wiki werfe und in ganzen Heerscharen von Browserfenstern und Tabs sammele, horte, hamstere.

Know the signs. (…) RII is when you’re stuck in a consumption loop. Your brain is thinking it’s more important to continue to find something to soak in rather than moving on to your next project. It’s tricking you into continuing with thoughts like, “Hey, it just takes a second to press that Get Email button… or that Refresh Feeds button…. go for it man! You never know when you’ll hit the information gold-mine!” Problem is, those seconds turn into minutes… and you’re suddenly staring at the same pages, listening to the same JUST DO IT advice, and suddenly 30 minutes have passed and you haven’t actually done anything.

Und jetzt gerade ist mir ein geradezu historisches (wenn auch noch lange nicht das älteste) Fenster untergekommen, dessen Inhalt sich um genau dieses Thema dreht.

NADD ist bei mir allerdings noch um einiges ausgeprägter als RII. Ich mache sehr, sehr viele Sachen gleichzeitig.

Jetzt gerade im Moment läuft auf meinem Desktop so einiges ab. Während ich diese Zeilen schreibe wird ein Film in H.264 kodiert, iTunes läuft, ich habe, Moment eben, 6 Terminalfenster offen von denen 3 abgebrochene Verbindungen zu anderen Maschinen zeigen (Note to self: die sollte ich gleich wieder aufbauen…), ich lade per CridManager zwei Filme von meinem DVB-T Receiver auf den Mac runter, hier liegt eine unfassbare Anzahl von Safaritabs in 9 verschiedenen Fenstern, ich chatte im ICQ, idle im IRC, habe in SubEthaEdit einige ToDo Listen offen, aus einem mir unbekannten Grund ist eine FTP-Verbindung zur NSLU2 offen, dahinten sehe ich auch noch die Reste meiner Quicksilver Config- und Tune-Orgie von gestern Abend, Mail wartet auf neue Nachrichten (und darauf das ich auf ein paar mails antworte), auf dem Desktop liegen Screenshots, MP3s, Fotos aus meinem Handy, ein paar Ruby Code-Snippets und ein paar verschiedene Versionen CridManager, Project X und TV-Browser die erst zur Hälfte zusammen gesetzt sind.

Das ist es so ziemlich.

Das ist aber kein Multitasking, das ist NADD. Ich finde bei mir ist es erstaunlich einfach zu diagnostizieren… Meine geliebte Freundin kriegt ausserdem Anfälle wenn sie mal an meinen Computer muss und sagt so Sachen wie: “Was ist das alles für Kram?” und “Bitte mach mir einfach nur ein Browser-Fenster auf.” Sicheres Zeichen.

Wenn du rausfinden möchtest ob deine Freunde (oder andere Leute) ebenfalls daran leiden, probiere diesen einfachen Test:

  1. Frage deinen (aller Wahrscheinlichkeit nach männlichen) Patienten ob du kurz an seinen Computer darfst.
  2. Jetzt mach ein paar Sachen: Verändere die Größe eines Fensters, schliesse irgend etwas, lade etwas aus dem Internet runter und lege es irgendwohin. So Zeug.
  3. Drehe dich vorsichtig um.
  4. Möglichkeit A: Dein Patient steht da und schaut dich verständnislos an. Möglichkeit B: Als du das Icon 12 Pixel nach rechts bewegt hast ist dein Patient an die Decke gesprungen und hält sich dort nun, stark schwitzend, mit nichts als seinen Eck und Schneidezähnen in verkrampfter Haltung fest.
  5. Möglichkeit A: Sage höflich danke. Möglichkeit B: Schnell weg von dem Computer! Und jetzt versprich das du deinem Patienten einen iPod gibst wenn er runter kommt und gib ihm ausserdem einen Link zu diesem Artikel. Halte Tee und/oder ein SWAT-Team bereit, je nachdem ob du das Weisse in seinen Augen sehen kannst…

Hm. Das komische/tolle ist allerdings das ich es gerne mag wenn so viele Sachen passieren. Und wenn ich mich dann auf etwas einschieße, dann ist es wirklich gutes, konzentriertes Arbeiten. Der Trick ist es nur, da möglichst oft hinzukommen um die Dinge geregelt zu kriegen die wichtig sind. Im Anschluss kann man RII und NADD wieder so richtig ausleben und den Fluss der Informationen auskosten bis der Hauptspeicher schmilzt…

Personally, I rank my NADD as a key talent. My ability to consume and understand information is essential to working in a industry which likes to reinvent itself every five years. There’s lots of safe work in high tech that doesn’t require NADD, but I’ll risk it, RII and all, because my brain is unique sponge and when I stop using it, I might as well be dead.

Diese beiden Artikel über NADD und RII von Rands In Repose (aus denen ich auch zitiert habe) möchte ich der geneigten Leserschaft besonders ans Herz legen: Rands In Repose: N.A.D.D., Rands In Repose: Repetitive Information Injury.

Mehr zu lesen und via einem davon: yauh, segert.net, theflow.de, taz.de, 43 Folders, heise.de.

Comments